„One of us is next“ von Karen M. McManus | Rezension

Ein neues Schuljahr an der Bayview High. Erneute Vorfälle überschatten das Geschehen. Die überraschende Fortsetzung von Karen M. McManus.

Hallo Leseverzauberte!

Mit „One of us is lying“ landete die amerikanische Autorin Karen M. McManus einen Welterfolg. Wenn auch nicht vom Hype mitgerissen, hatte mir der Jugendthriller gut gefallen. Doch wie steht es um Teil 2?

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den cbj-Verlag und das Bloggerportal!

Handlung

Eine App versetzt die Jugendlichen in Bayview in helle Aufregung. Anders als viele Nachahmer von Simons Enthüllungsapp, meint es Unbekannt ernst. Phoebe, Maeve und Knox wollen nicht mitmachen und bringen sich durch ihre Nachforschungen in Gefahr.

Meinung

Ich muss zugeben, dass mir die Hauptcharaktere als Nebenrollen in „One of us is lying“ sympathischer waren. Nichtsdestotrotz hat mir die Abwechslung der Erzählperspektive gefallen. Wir erfahren vom Alltag, den Sorgen und Schwärmereien der drei Jugendlichen. Mich stören hierbei häufig die Klischees wie der unsportliche Nerd und der sportliche Trottel. McManus kann sehr gut schreiben und trotz einer zähen Handlung kam ich gut im Buch voran. Erst ab der Hälfte passierte etwas, das endlich Spannung aufbaute und mich fesselte. Die darauffolgenden Zusammenhänge waren raffiniert verwoben und ich wage zu behaupten, dass niemand errät, wer hinter der Aktion steckt. Die Auflösung fand ich besser als im ersten Teil.

Fazit

Ich hatte anfangs Bedenken, da es sich um eine ungeplante Fortsetzung handelt. „One of us is next“ ist langatmig und weniger spannungsgeladen als sein Vorgänger, doch begeisterte mich mit einer raffinierten Idee und unvorhersehbarer Auflösung. Der Thriller ist gut geschrieben. Ich empfehle, „One of us is lying“ vorher gelesen zu haben und gebe knappe 4 Sterne.

Bibliografie

„One of us is next“ von Karen M. McManus
Aus dem amerikanischen Englisch von Anja Galić
cbj
443 Seiten
20,00 €

Kaufen

Daniel
Daniel ist seit Kurzem Buchblogger auf dieser Webseite. Er schreibt schon immer gerne und mag vor allem eines: Lesen!

2 Kommentare

  1. Hey Daniel!
    Erst einmal: Klasse Rezension! Kurz und trotzdem genau auf den Punkt gebracht✨
    Ich muss dich aber enttäuschen: Ich habe tatsächlich damit gerechnet
    Allerdings auch eher, weil ich viel in Richtung Krimi gucke, wenn es um Serien geht (Stichwort: Sherlock)
    Dafür habe ich bei „Two can keep a secret“ gar nicht damit gerechnet, wer der/die Täter*in ist. Ich hatte nur schon eine Mittäter*in im Kopf, die aber am Ende nur eine ganz kleine Sache getan hat
    LG, Anna

    1. Hey Anna!

      Vielen Dank! Ich bin froh, dass ich sechs Wochen nach dem Lesen meine Meinung rüberbringen konnte. Das Ding war ja, dass ich lange Zeit richtig lag, aber der*die Täter*in (nur damit ich niemanden spoiler) ein Alibi hatte, sodass ich komplett ratlos war.

      Ich freue mich schon sehr auf „Two can keep a secret“, das soll ja wirklich gut sein, habe ich mittlerweile schon oft gehört.

      Liebe Grüße

      Daniel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.