Eine perfekte Zukunft? – Rezension von „Scythe – Die Hüter des Todes“

Unsterblichkeit, Wohlstand und unendliches Wissen hat die Menschheit schon erreicht. Scythe wirken dem Bevölkerungs-Wachstum entgegen, in dem sie manche Menschen töten. Der geniale Auftakt der „Scythe“-Trilogie von Neal Shusterman.

Hallo Leseverzauberte!

„Scythe“ ist mir in Buchhandlungen schon des Öfteren ins Auge gestochen und die „Accelerati“-Trilogie von Shusterman und Eric Elfman hatte mir sehr gut gefallen.

Steckbrief

Das Cover von "Scythe - Die Hüter des Todes".
Scythe – Die Hüter des Todes

Scythe (Bd. 01) – Die Hüter des Todes
Neal Shusterman
Aus dem Amerikanischen von Pauline Kurbasik und Kristian Lutze
528 Seiten
Ab 14 Jahren
Am 21.09.2017 erschienen
FISCHER Sauerländer
19,99 €

Mehr Informationen

Handlung

„Du schaust hinter die Fassaden der Welt, Citra Terranova. Du würdest eine gute Scythe abgeben.“
Citra wich entsetzt zurück. „Das würde ich nie sein wollen.“
„Das“, sagte er, „ist die wichtigste Voraussetzung.“ Dann ging er, um ihre Nachbarin zu töten.

Aus „Scythe – Die Hüter des Todes“

In der Zukunft gibt es keine Armut, Kriege oder Krankheiten – und keinen natürlichen Tod. Doch die Bevölkerung muss klein gehalten werden, dafür töten die Scythe Leute. Citra und Rowan werden gegen ihren Willen in die Lehre eines Scythe aufgenommen und lernen die „Kunst des Tötens“, während sich zwischen ihnen mehr als nur Freundschaft aufbaut. Doch am Ende wird nur einer zum Scythe ernannt, dessen erste Aufgabe es sein wird, den anderen zu töten.

Erzählstil

Die Hauptpersonen erzählen abwechselnd in der dritten Person, dazwischen erlebt man die letzten Augenblicke der Menschen, die nachgelesen (also getötet) werden. Vor jedem Kapitel kommt ein Auszug aus dem Nachlesetagebuch eines Scythe. Diese Abwechslung stellt eine immerwährende Spannung her.

Fazit

Mit „Die Hüter des Todes“ liefert Shusterman den furiosen Auftakt einer vielversprechenden Trilogie. Ich finde die Idee genial, die Charaktere einzigartig. Die Handlung bleibt durchwegs spannend und bietet einige überraschende Wendungen, die den Nervenkitzel steigern. Ihr merkt es, dieses Buch hat mich total umgehauen; es war das beste, das ich seit langer Zeit gelesen hatte.

Ich empfehle diesen Science-Fiction-Roman für alle (!) ab 14 Jahren und gebe ihm 5 von 5 Sternen.

Die Website des Autors: www.storyman.com

Scythe

Band 1: Die Hüter des Todes
Band 2: Der Zorn der Gerechten
Band 3: Original: „Arc of a Scythe – The Troll“ (erscheint 2019), Titel und Erscheinungsdatum der deutschen Ausgabe ungewiss

Habt Ihr „Scythe“ auch gelesen? Wie findet Ihr es? Schreibt mir in die Kommentare!

Viele Grüße

Euer Daniel

Mehr Rezenionen

Fotos: © Daniel Eckert, © FISCHER Sauerländer Verlag

Daniel
Daniel ist seit Kurzem Buchblogger auf dieser Webseite. Er schreibt schon immer gerne und mag vor allem eines: Lesen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.